Thomasberg: Kreuzung entschärfen

Die nur schwer einsehbare Kreuzung Adriansberg/Wiesenstraße in Thomasberg soll entschärft werden. Das hat die KÖWI-Fraktion im Königswinterer Stadtrat im Bau- und Verkehrsausschuss beantragt.

Friedemann Spicker, sachkundiger Bürger, berichtete, dass es immer wieder zu gefährlichen Begegnungen und Beinahe-Unfällen an dieser Kreuzung komme.

Die Ursache: Der schmale Ast "Adriansberg", der zum Terrassenweg hochführt, wird nicht als vorfahrtberechtigt angesehen. Währenddessen nehmen die Autofahrer, die auf der breiteren Wiesenstraße geradeaus fahren, die Kreuzung mit dem Adriansberg gar nicht als solche wahr.
Deshalb schlägt die KÖWI-Fraktion drei Alternativen zur Entschärfung der Kreuzung vor:
entweder Vorfahrt für die Wiesenstraße, Aufstellung eines Verkehrsschildes "Kreuzung oder Einmündung mit Vorfahrt von rechts" an allen vier Seiten oder eine gestrichelte Haltelinie an allen vier Seiten.

Zurück