Bäder. Koalition drückt Neubauplanung durch

Gegen die Stimmen von SPD, KöWIs und Vertretern der Linken, hat die Koalition aus CDU, Grünen und FDP im Rat (04.10.2016) den Abriss und den Neubau des Hallenbades beschlossen. War man noch vor Monaten in der Bäder AG anfänglich auf einem guten Weg, so zeigte sich erneut der parteipolitische Blindflug der Koalitionäre.

 

In der entscheidenden Ratssitzung konnten wir uns zusammen mit der SPD mit unserem Antrag auf Prüfung der Sanierungskosten, sowie die Kosten für Abriss unf Neubau (zusätzliche 50.000€ Gutachterkosten) nicht durchsetzen. Damit ist klar: nur der Neubau wird weiterbetrieben. Das schmerzt und ist angesichts eines Gesamtvolumens an Gutachten in Höhe von rund 640.000€ nur schwer nachzuvollziehen.

Nun soll die Verwaltung Angebote von Fachbüros für eine Vorplanung, eine Berechnung der Baukosten und eine Ermittlung der Betriebskosten über 30 Jahre einholen. Da will man nur hoffen, dass wir später nicht bei 10 Mio. € landen.

Zurück