Kulturausschuss folgt dem Bad Honnefer Beispiel nicht

In seiner Sitzung am 24. Februar 2015 hat der Königswinterer Kulturausschuss (ASKS) für sich festgehalten, dass der formalen Einrichtung einer "Arbeitsgruppe Kulturforum", wie von den KollegInnen in Bad Honnef ins Spiel gebracht und im Dezember beschlossen, nicht gefolgt werden soll.

 

Damit bestätigte der ASKS die Haltung der kulturpolitischen Sprecher der Fraktionen. Knackpunkt des bad Honnef Vorstoßes war für alle KollegInnen am Mittwoch, die Frage nach der Rolle der Verlwatungen und die Formalisierung des Verfahrens. Weiterhin wolle man sich dem Vernehmen nach um den, im Januar 2015, abgestimmten Austausch mit den KollegInnen aus Bad Honnef und den Kunstschaffenden aus beiden Städten widmen und das Gespräch mit allen Seiten für den Kulturstandort Siebengebirge suchen.

 

In einem Antrag hatten wir zuvor wissen wollen, welche Situation die Verwaltung hinsichtlich der Beschlusslage in Bad Honnef sieht. Nach eingehender Debatte zogen wir unseren Antrag zurück.

Zurück