KöWI mit überwältigendem Ergebnis bei der Kommunalwahl

 

Mit großer Freude haben wir auf das Ergebnis der Kommunalwahlen am Sonntag reagiert und den Auftrag zur Bildung einer Gestaltungsmehrheit für Königswinter angenommen.

Nun besteht eine realistische Chance den angebotenen Politikansatz mit den Bürgerinnen und Bürgern umzusetzen

Dieser Erfolg sei letztlich durch alle KandidatInnen, HelferInnen, UnterstützerInnen und deren großen Einsatz und die Bereitschaft mitzuhelfen zu verdanken.
Die letzten Monate mit der Programmdiskussion, der KandidatInnenaufstellung und dem Straßenwahlkampf konnten dabei nur so erfolgreich gestaltet werden.
Viele interessierte Bürger hätten sich engagiert und so zum Wahlerfolg mit beigetragen, so Florian Striewe.
Mit der nun auf 11 Sitze erweiterten Fraktion und dem Groß an zukünftigen sachkundigen BürgerInnen wird KöWI sich noch besser und letztlich erfolgreicher mit den Themen in unserer Stadt widmen können.

Dabei kündigte Lutz Wagner an, den Kontakt zu den BürgerInenn gerade durch das ausgesprochene Vertrauen weiterhin ernst zu nehmen. Man sei als Kommunalpolitiker darauf angewiesen, dass die Menschen sich einbrächten. Letztlich dürfte dieser Ansatz auch zu dem großen Erfolg des parteiunabhängigen Angebotes beigetragen haben. Nach 2009 sei man nun durch die Wahl endgültig in der Parteienlandschaft Königswinters angekommen.

Mit Selbstbewusstsein, aber auch in dem Wissen um die besondere Aufgabe, gehe man in die Gespräch mit den anderen Parteien. Dabei gelte es das Wahlziel, den Politikwechsel mit neuen Mehrheiten in Königswinter einzuleiten, auch umzusetzen.

 

Lesen Sie auch unsere Pressemitteilung zu dem Gesprächsansatz mit den anderen Parteien nach der Wahl.

 

 

Neue Mehrheiten für Königswinter

Folgen Sie dem Link zum Download unseres Kurzprogramms.
Folgen Sie dem Link zum Download unseres Kurzprogramms.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

am 25. Mai entscheiden Sie darüber, wer in den nächsten sechs Jahren die Politik in unserer Stadt gestalten wird. Hier hat die CDU seit 1968 – zuletzt mit der FDP – die Mehrheit. Zahlreiche Fehlentscheidungen wie überdimensionierte Bebauungsgebiete oder zuletzt die risikoreiche Bäderprivatisierung gehen auf ihr Konto. Bei der Altstadtentwicklung musste die Stadt nach zehnjährigem Fast-Stillstand jetzt sogar einen kompletten Neustart organisieren. Wir, die Kandidatinnen und Kandidaten der Königswinterer Wählerinitiative, werben um Ihre Stimme um diesen Zustand zu ändern. Denn dann wird es leichter, gute Projekte durchzusetzen und schlechte zu verhindern. Die Chancen, die CDU abzuwählen, sind sehr gut. In den vergangenen fünf Jahren haben wir viele Themen aufgegriffen, haben in dutzenden Anträgen und Anfragen Initiative ergriffen und haben uns in diversen Infoveranstaltungen immer wieder mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, ausgetauscht.


Die positive Entwicklung der Schullandschaft mit der Errichtung der mittlerweile erfolgreich arbeitenden, neuen Gesamtschule haben wir gemeinsam mit den anderen Oppositionsfraktionen gegen den erheblichen Widerstand der Koalition durchgesetzt. Zukünftig wollen wir dies intensivieren und die Politik in unserer Stadt in einer neuen Mehrheit jenseits der CDU mitgestalten. Wir werben um Ihre Stimme als die einzige parteiunabhängige Kraft im Rat der Stadt. Unsere Stärken sind Bürgernähe und Sachorientierung. Uns verbindet die Überzeugung, dass sich zukünftige Politik an dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung orientieren muss. Darunter verstehen wir einen Ausgleich von Ökologie, Ökonomie und sozialer Gerechtigkeit. Wir wollen sorgsam und sparsam sein; sowohl mit unserer Natur als auch mit den Finanzen der Stadt. Im Interesse der Generationen, die nach uns in dieser Stadt leben werden. Unterstützen Sie uns am 25. Mai mit Ihrer Stimme für Liste 3 (nur für den Stadtrat).

Ihr Lutz Wagner


Für die Kandidatinnnen und Kandidaten der
Königswinterer Wählerinitiative (KöWI)